Die Eintrittskarte für ÄTHIOPIEN oder: wie man am schnellsten ein Visum erhält

Der Weg zum Visum hat mich zuerst auf die Seite des Auswärtigen Amts geführt. Dort wird genau beschrieben, welche verschiedenen Arten von Visa es gibt und wie man dieses beantragen kann. Seit Anfang Juli gibt es nun auch die Möglichkeit, das Visum elektronisch zu beantragen. Diese Möglichkeit ist mir doch deutlich sympathischer, als meinen Pass per Post in der Republik hin und her zu senden. Auch die direkte Beantragung bei der äthiopischen Botschaft in Berlin ist keine Option.

Ich folge also dem Link auf der Seite des Auswärtigen Amtes und lande bei der äthiopischen Website für die Beantragung.

Auf dieser Seite wird auch vor „inoffiziellen“ Websites für die Ausstellung von eVisa gewarnt – ob diese Warnungen berechtigt sind oder nicht – ich möchte es nicht ausprobieren.

Also durchlaufe ich alle Seiten und fülle fleißig die Felder für ein 30tägiges Touristenvisum aus. Bereits auf der Startseite wird man darauf hingewiesen, dass ein Passbild und der Pass als Datei bereitgehalten werden muss und eine Bearbeitungszeit von 3 Tagen erwartet werden kann. Der Seitenaufbau und die Abfrage ist problemlos. Beim Hochladen der Dateien werde ich informiert, dass diese nur 2 MB groß sein dürfen. Dies ist mein einziger Kritikpunkt an dem gesamten Ablauf, denn diese Info gehört nach meiner Vorstellung auf die Startseite. Jetzt muss ich meine Dateien erstmal anpassen. Als das geschehen ist, läuft der restliche Ablauf förmlich wie von selbst.

Die Bezahlung (52 US$) wird über die Kreditkarte abgewickelt. Bei dem zweiten Visumsantrag habe ich schon richtig „Routine“. Ich gebe alles ein und… bin gespannt.

Wenige Minuten später habe ich eine Bestätigung über den Antrag und die Belastung der Kreditkarte in meinem Mail-Postfach.

Bereits am nächsten Morgen um 6:30 Uhr habe ich bereits das Visum – die „Eintrittskarte“ – im Postfach. Jetzt nur noch ausdrucken und zu den Reiseunterlagen legen. Einfacher geht es nicht. Ich kann diese Form des Visumantrags jedem empfehlen, die einzige Einschränkung ist, dass man dieses Visum nur nutzen kann, wenn man über den Flughafen Bole in Addis Abeba einreist.

Vor einigen Tagen erreichte uns auch die Nachricht, dass die Registrierung von Mobiltelefonen bei Kauf einer Telefonkarte abgeschafft wurde. Ein weiterer Pluspunkt für einen problemlosen Aufenthalt im Land.

Unsere Vorfreude wächst und wir werden nächste Woche mit unserem Kontakt telefonieren, um noch einige offene Fragen zu unserem Einsatz zu klären.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.